Europatagmedaille 2017

Strickfrauen aus Helmstadt erhalten die Europatagmedaille 2017

In diesem Jahr werden die Strickfrauen aus Helmstadt für ihr besonderes
bürgerschaftliches Engagement um die Unterstützung von bedürftigen
Personen sowie der Förderung von gemeinnützigen Projekten mit der
Europatagmedaille 2017 geehrt.

Dem Aktionskreis der Strickfrauen aus Helmstadt gehören ca. 20 Frauen im Alter zwischen 65 bis 90 Jahre aus Helmstadt und Umgebung an. In den Herbst- und Wintermonaten treffen diese sich wöchentlich im Milchhaus von Helmstadt zu gemeinsamen Stricknachmittagen. So entstehen zahlreiche Handarbeiten wie z.B. Mützen, Schals, Handschuhe, Strümpfe und so manches Nützliche mehr.

Alle diese angefertigten Handarbeiten werden zum Jahresende oder zu besonderen
Anlässen verkauft. Den Erlös aus den Verkäufen spenden die Strickfrauen aus Helmstadt nun für bedürftige Personen oder gemeinnützige Projekte in der Region. Auch Sachspenden wie Z.B. Kleidungsstücke für Kinder oder bedürftige Erwachsene werden kostenfrei abgegeben.

Ansprechpartner der Strickfrauen sind Frau Dorothea Ditterich und Frau Resi Gleiter aus Helmstadt.

Innerhalb der Feierstunde zeigte sich der Vorsitzende des Deutschen Kuratoriums e.V., Herr Andreas Erhard, sehr erfreut darüber, dass die engagierten Strickfrauen aus Helmstadt so aktiv Handarbeit leisteten. Zahlreiche gemeinnützige Projekte und Initiativen in der Region konnten somit durch finanzielle Unterstützung gefördert werden. Gerade Einzelschicksale werden bei der Vergabe von Geldern oder Sachspenden durch die Strickfrauen berücksichtigt.

Die Europatagmedaille 2017 wurde durch das Deutsche Kuratorium zur Förderung von Wissenschaft, Bildung und Kultur e.V. in Würzburg anlässlich des „Europatags
privater Initiativen“ verliehen. Die feierliche Übergabe der Ehrung erfolgte am

  1. Oktober 2017 in den Räumen des Milchhauses in Helmstadt.

Die Europatagmedaille ist in ihrer jetzigen Form auf 50 Exemplare beschränkt.

Urkunde Europatagmedaille

Europaqtagmedaille 2017

Information unter: www.deutsches-kuratorium.de