Gänseblümchen – Löwenzahn – Giersch – Brennessel

Sie sind wieder da, die Kräutlein auf der Wiese und im Naturgarten.

Für Kenner wachsen rund um uns herum die essbaren Wildgemüse in einer Zeit, in der die Beete der Nutzgärten noch leer sind.

Vortrag von Adelgunde Wolpert

 

Schon beim Betreten des Veranstaltungsraum strömte den Gästen ein würziger Wildkräuterduft entgegen. Auf den Tischen waren Kräutlein wie Brennessel, Gänseblümchen, Giersch, Gundermann, Löwenzahn, Pimpernelle, Spitzwegerich, Wilder Schnittlauch usw. anschaulich dekoriert.

Im lebendigen Vortrag von Adelgunde Wolpert erhielten die interessierten Teilnehmer viele Tipps zum Sammeln, Lagern und Verarbeiten der heimischen Wildkräuter.

 

Die Verkostung der feinen und zugleich gesunden Köstlichkeiten – Gänseblümchentee,  Löwenzahntee, Wildkräuter-Smoothie, Löwenzahnblütenbutter, Brennessel-Aufstrich, Guken-Apfel-Salat mit Wildkräutermischung, Kräuterkuchen und Grünes Brot – waren ein wahrer Gaumenschmaus und fanden  Zuspruch bei den Anwesenden. Für den Einstieg in die eigene Küchenpraxis erhielten die Teilnehmer alle Rezepte zum Nachbereiten. Vielleicht bereichern diese Delikatessen bald auch ihren Speiseplan!

 

Lassen Sie sich von den Leckereien verführen

und stimmen sie ihren Gaumen und ihre Sinne auf das Frühjahr ein.

Entdecken sie die schmackhaften Kräuter

aus dem Naturgarten unserer Heimat.

 


Gleich am nächsten Tag machte ich mich auf den Weg und sammelte auf der Wiese Löwenzahnköpfe, gerade so groß, dass die Knospe gerade aufgeplatz ist und die gelben Löwenzahnblätter hervorlugen. Wieder zu Hause angekommen entfernte ich vorsichtig das Grün (meditative Tätigkeit :-)) und sammelte die feinen Blütenblätter in einer kleinen Schüssel. Nach Rezept vermengte ich die Blütenblätter mit Butter, Prise Salz, etwas Zucker und Zitronensaft. Fertig war meine leckere, gesunde Löwenzahnblütenbutter!

Und morgen verarbeite ich den heute gesammelten Bärlauch zu Pesto!!!

Eure Ruth